IMG 1068

Bücher

Anmerkungen zum ›e-book‹

Self-Publishing: Fluch oder Segen? Wie man’s nimmt. Wie so oft in der Geschichte technologischer Innovationen ist die Entwicklung nicht aufzuhalten, auch durch das genialste Manuskript nicht. Zum Thema »neobooks« (eine Plattform für den Vertrieb von e-books bei Droemer Knaur) gibt es später einen ausführlicheren Kommentar in der Rubrik »Texte > Marginalien«. Buch oder Nicht-Buch, das ist für ›Tunkan‹ jedenfalls nicht die Frage: Die Haptik eines gedruckten Buches kann von einem e-book nicht im entferntesten simuliert oder suggeriert werden. Beim e-book geht in Wirklichkeit ALLES verloren, was ein Buch (neben dem Inhalt) als begreifbares Objekt ausmacht: Die Anmutung des Papiers, der Geruch, die Typografie, formschöner Satz, die unendlich kreativen Möglichkeiten der Covergestaltung, es als individuelles Produkt neben anderen individuellen Produkten im Buchregal stehen zu haben und unterscheiden zu können! Kurz: die gesamte sinnliche Wahrnehmung des historisch gewachsenen Kulturguts soll ersetzt werden durch ein Plastikdisplay? Wer das glaubt, wird armselig.

›Tunkan‹ ist das Forum für den Autor Volker Koehn, der neben seinen Büchern auch sonstige Texte vorstellt, Marginalien, Rezensionen, Dichterportraits in Wort und Bild.

Hör-/Leseproben auf
http://alt.tunkan.de/medien/MH/Player/Leseprobe_Tunkan.html

»Giulia und das Erdbeben in Sondrio« (15 Short Stories) und
»Die Schwimmerin« (4 Erzählungen) werden über ›neobooks‹ vertrieben
und sind erhältlich bei:
• Amazon (Kindle Edition)
• i-Tunes Apple (z.B. für i-Pad)
• neuebuecher.de (›libreka‹)
• Thalia (www.thalia.de)
• Mayersche (www.mayersche.de)
• http://mobile.buch.ch
• jpc (www.jpc.de)
• www.buch.de
• weltbild

wiedenroth







Bargfelder Bücherhaus